Quelle: Rocky Horror Picture Show nach dem Song "Don`t dream it, Be it!"
So in etwa kann man unsere Lebenseinstellung und den Grund beschreiben, was uns antreibt, eine Reise um die Welt mit dem Fahrrad zu tätigen.
Dass dies alles auf Basis einer Schnapsidee entstanden ist, nun das ist wohl die Ironie des Schicksals. Ein wunderbares Ereignis in unserem Leben.
Ich bin: Mun Suk Wehrheim, geb. Kim
geboren wurde ich am:
Januar 1969 in Gangneung, Südkorea
studiert habe ich:
Germanistik in Seoul, Südkorea
In Deutschland war ich tätig als:
Marketing Managerin bei KOTRA, Frankfurt
Ich bin: Eric Wehrheim
geboren wurde ich am:
November 1962 in Bad Homburg, Deutschland
studiert habe ich:
Architektur auf der Gesamthochschule in Kassel, Deutschland
in Deutschland war ich zuletzt tätig als: Projektmanager, ECH, Wiesbaden;
Vertragsmanager, Gleeds, Frankfurt a.M.
Kennen gelernt haben wir uns
1992 in Kassel. Beide waren wir Studenten an der GhK. Ich lag in den letzten Zügen meines Architekturstudiums und Mun Suk wollte in Deutschland, nur für zwei Jahre, ihre Deutschkenntnisse auf Vordermann bringen. Nun, bei zwei Jahren ist es nicht geblieben und es sind bereits mittlerweile etliche mehr geworden.
Von uns bisher bereiste Länder:
Ägypten, Argentinien, Australien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Chile, China, Dänemark, Deutschland, Ecuador, England, Faroer Inseln, Frankreich, Griechenland, Holland, Hong Kong, Indien, Indonesien, Island, Israel, Italien, Japan, Kenia, Malaysia, Malta, Nepal, Norwegen, Österreich, Paraguay, Peru, Philippinen, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, Südkorea, Taiwan, Tasmania, Tschechei, Thailand, Tibet, Türkei, Ungarn
Zum Schluss noch ein paar Worte zum Thema Finanzen:

Sehr oft sind wir schon gefragt worden, wie wir diese Reise denn überhaupt finanzieren können. Heutzutage sei es doch so gut wie unmöglich, eine solche Reise "normal" zu finanzieren. Es wurde vielfach vermutet, dass wir im Lotto gewonnen hätten oder das vielleicht eine reiche Erbtante von uns das zeitliche gesegnet hat oder unsere Eltern Multimillionäre sind. Nun, um weiteren Spekulationen Einhalt zu gebieten: nichts von dem oben aufgeführten ist zutreffend. Wir haben weder im Lotto gewonnen, noch haben wir etwas geerbt und auch sonst haben wir keinen finanziellen Regen irgendwie abbekommen. Die Lösung ist: wir beide haben ganz einfach ein paar Jahre hart gearbeitet und fleißig gespart und unsere Unkosten in dieser Zeit so niedrig als möglich gehalten. Zudem haben wir noch vor der Reise fast unseren gesamten Haushalt, was Möbel, diverse Elektrogräte und Einrichtungsgegenstände anbelangt, aufgelöst, denn auf der Reise können wir damit sowieso nichts anfangen.

Sponsoren?!? Ja stimmt, um die haben wir uns auch bemüht und wie ihr sehen könnt, waren wir dabei gar nicht mal so erfolglos. Doch um die Luft hier etwas herauszunehmen, mit den eingesparten Betrag durch das Sponsoring haben wir keine allzu große Sprünge machen können. Umgerechnet auf den kalkulierten Gesamtbetrag für unsere Tour macht der "eingesparte" Betrag durch das Sponsoring gerade einmal 4 bis 5 % von unseren Reisekosten aus. Allzu weit wären wir damit alleine also nicht gerade gekommen.


davon Mun Suk:
und Eric:
34 Länder
45 Länder
zum Anfang
Email
Home
Home